UNABHÄNGIG VON ALLEM FOLGE DEM WEG DEINES HERZENS

(Zen-Meister Hinnerk Polenski)

 

Den Zen-Weg zu gehen, bedeutet den eigenen Weg zu gehen.

Er ist unabhängig von Weltlichem oder Überweltlichem,

unabhängig von Meistern und Gurus oder von Büchern und Lehren.

Er ist unabhängig von der Meinung anderer –

aber vor allen Dingen auch unabhängig von der eigenen Meinung.

 

zen enso

 

Im Zen geht es in erster Linie immer um mich selbst und meine Welt. Dabei geht es nicht darum, „egoistische“ Ziele zu verfolgen, sondern zu erforschen, wer dieses „Selbst“ in Wirklichkeit ist.  In dem Moment, wenn wir geboren werden bekommen wir einen Namen und ein dazugehörige Identität, die sich Jahr für Jahr in immer differenzierteren Anteilen ausprägt. Aber sind wir das wirklich? Wären wir ein anderer, wenn wir einen anderen Namen bekommen hätten und in eine andere Familie geboren worden wären? Im Kern wissen wir, das dies nicht so ist.  Aber wer ist der, der da sieht, hört, schmeckt, fühlt und denkt? 

Fern von Namen und Etiketten oder irgendwelchen Errungenschaften im Leben, ist das höchste Ideal im Zen der „Menschen ohne Rang und Namen“. Den Zen-Weg zu gehen, ist eine Forschungs-Reise zu mir Selbst und in in die Wirklichkeit. Ein Weg in die Freiheit, nicht von, sondern in all den tausend Dingen dieser Welt.